Platzregeln

Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln des Deutschen Golfverband e. V. (DGV) incl. Amateurstatut.

1. Aus

 Alle Zäune und Bestandteile der Zaunanlage (auch Elektrozäune), die den Golfplatzbegrenzen kennzeichnen das Aus. (Ausnahme – beim Spielen der 12. Golfbahn kennzeichnet der Außenzaun die Ausgrenze. Der Elektrozaun gilt als unbewegliches Hemmnis entsprechend Regel 24.2.)

2. Boden in Ausbesserung

a) Hufspuren von Rehen im Bunker 

Der Ball, dessen Lage durch Hufspuren von Rehen oder Hirschen beeinträchtigt ist, darf aufgenommen und am nächstgelegenen Punkt fallen gelassen werden. Dies muss jedoch innerhalb des Bunkers sein. Wenn kein entsprechender Platz gefundenwerden kann, darf der Spieler vor dem Fallenlassen den Sand harken.

b) Schäden verursacht von Wildschweinen und Dachsen

Bei Schäden auf der kurzgemähten Rasenfläche, die durch Wildschweine oderDachse verursacht wurden erhält der Spieler Erleichterung entsprechend Regel 25.1.

c) Alle mit weißer Farbe oder blauen Pfählen markierten Flächen.

3. Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24)

- Alle Straßen und Wege innerhalb der Grenzen des Golfplatzes

- Erleichterung darf in Anspruch genommen werden, wenn der Ball außerhalbeines Hindernisses innerhalb  von 2 Schlägerlängen zu einem Teil derSprinkleranlage und nicht weiter entfernt als 2 Schlägerlängen vom  Grün liegt, sowie auch, wenn die Puttlinie beeinträchtigt ist.

- Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1a.)

 

Hinweise
1. Üben
Üben ist nur auf der Driving Range und auf dem Übungs-Putting-Green erlaubt.

2. Entfernungsmarkierung 
Die Entfernung zur Mitte des jeweiligen Grüns sind auf den Fairways mit Pfostenmarkiert: Rot = 100 Meter, Weiss = 150 Meter, Blau = 200 Meter.

3. Mit blauer Linie eingekreiste Flächen
Die mit einer blauen Linie gekennzeichneten Flächen rund um die Grüns dürfen nicht mit Trolleys oder Golfcarts befahren werden.

4. Flightgröße
Die maximale Spielanzahl pro Flight ist auf 4 Spieler begrenzt.

Überprüft durch DGV am 14.03.2018

Der Platz