Spielordnung

SICHERHEIT

  • Spieler müssen sich vergewissern, dass niemand nahe bei ihnen oder so steht, dass ihn Schläger, Ball oder irgendetwas, was beim Schlag oder Schwung bewegt wird, treffen könnte.
  • Spieler dürfen nicht spielen, bis die Spieler vor ihnen außer Reichweite sind.
  • Spieler müssen immer auf Platzarbeiter in ihrer Nähe oder in Spielrichtung achten, wenn sie einen Schlag spielen, der diese gefährden könnte. Platzpflege hat jederzeit Vorrecht vor dem Spieler.

KLEIDUNG

  • Auf dem Platz ist das Tragen von Denim-Jeans, Strandkleidung, Leggings, Jogging­anzügen, Hot­-Pants, Muskelshirts, Tops mit Spaghettiträgern oder trägerlosen Tops verboten. 
  • Herren müssen Hemden mit Kragen tragen. Schirmmützen (Caps) müssen mit der Spitze nach vorne getragen werden.
  • Im Clubhaus ist das Tragen von Kopfbedeckungen nicht erwünscht.

AUSRÜSTUNG

  • Es ist verboten, zu zweit aus einem Golfbag zu spielen.
  • Es ist verboten, mit Driving - Range Bällen (Bälle aus dem Ballautomat) auf dem Platz zu spielen.

GEWITTER

  • Jeder Spieler ist selbst dafür verantwortlich, sich bei Blitzgefahr in Sicherheit zu bringen. Ungeachtet dessen behält sich die Spielleitung vor, ggf. ein Turnier ab­ oder zu unterbrechen.

RÜCKSICHTNAHME

  • Spieler sollten immer Rücksicht auf  andere Spieler auf dem Platz nehmen und deren Spiel nicht durch Bewegungen, Gespräche oder vermeidbare Geräusche stören.
  • Niemand darf sich bewegen, sprechen oder dicht bei bzw. in gerader Linie hinter Ball oder Loch stehen, wenn ein Spieler den Ball anspricht oder schlägt.
  • Spieler müssen sicherstellen, dass keine von ihnen mitgenommenen Handys andere Spieler stören.

WOCHENTAGS­/ WOCHENEND­ UND FEIERTAGSREGELUNG

  • Am Wochenende und an Feiertagen dürfen am Abschlag 1 spielbereite Vierball­Spiele vor Dreiball­Spielen, Dreiball­Spiele vor Zweiball­Spielen starten.
  • Auf der Runde gilt obige Durchspielregel! Es gilt weiterhin, dass das Starten an der 10 am Wochenende und an Feiertagen grundsätzlich nicht gestattet ist.
  • An Wochenenden wird Spielern mit Vorgabe zwischen -37 und -54 empfohlen die orangen Abschläge zu nutzen um einen schnelleren Spielfluss zu gewährleisten (Nur die ersten 9 Spielbahnen weisen jedoch ein Course Rating auf).
  • An Wochenenden ist es Anfängern erlaubt zwischen 7:30 und 8:30 Uhr an der Bahn 10 zu starten wenn der Spielfluss nicht gestört wird.
  • Immer, auch in der Woche, gilt: Einzelspieler haben prinzipiell kein Vorrecht, sollten jedoch, wenn möglich, integriert werden.

SPIEL­/STARTMÖGLICHKEITEN AN BAHN 10

  • Immer, auch in der Woche, gilt: Das Einfädeln an der Bahn 10 ist nur möglich, wenn der normale Spielfluss nicht gestört wird. Der Start ist nur möglich, wenn die gesamte Bahn 9 frei ist.
  • Eine volle Runde hat immer Vorrang!
  • Am Wochenende ist der Start nur von Tee 1 möglich.
  • Das Bespielen der Bahn 10­ ist mit einem 9­Loch­Greenfee nur nach Absprache mit dem Sekretariat erlaubt!
  • An Wochenenden ist es Anfängern erlaubt zwischen 7:30 und 8:30 Uhr an der Bahn 10 zu starten wenn der Spielfluss nicht gestört wird.

VORRECHT / ZÜGIGES SPIELEN

  • Jeder Spieler ist verpflichtet, durch zügiges Spielen unnötigen Stau zu vermeiden.
  •  Es ist Anschluss an die vorherige Spielgruppe zu halten. Eine Spielergruppe, die mehr als eine volle Spielbahn hinter der vor ihr spielenden Gruppe zurückbleibt, muss schnellere nachfolgende Spieler durchspielen lassen.
  • Ebenso muss die Spielbahn zum Durchspielen freigegeben werden, wenn ein Ball nicht sofort gefunden wird und die davor liegende Spielbahn frei ist.
  • Anfänger ohne Platzerlaubnis dürfen nur mit einem Berechtigten (Pro, Mitglied des Spielausschusses) über den Platz gehen.

WECHSEL DER SPIELBAHN

  • Spieler/innen, die Bahnen auf der Runde abkürzen wollen, dürfen dies nur, wenn sie damit den normalen Spielfluss nicht stören.
  • Spieler auf einer vollen Runde (18 Löcher) haben immer Vorrecht.

CADDYWAGEN

  • Vor Betreten des Grüns sind Trolleys und Golfcars bereits in die Nähe des nächsten Abschlags zu stellen (Spielbeschleunigung).
  • Das Grün und das Vorgrün, Grenze markiert durch weiße Linie, dürfen nicht mit Trolleys und Golfcars befahren. Dies gilt ebenfalls für die Bereiche zwischen Bunker und Grün.

ALLGEMEINES

  • Divots bitte zurücklegen,
  • Pitchmarken bitte entfernen,
  • Bunker bitte harken.
  • Die Mitgliedsplaketten und Greenfeetags sind gut sichtbar am Bag zu befestigen.
  • Den Anweisungen der Platzaufsicht ist Folge zu leisten.

UMWELTSCHUTZ

  • Umweltschutz ist besonderes Anliegen und Auflage des EGCEW; spieltechnisch unnötige Störungen der Biotope, Blumen, Wiesen und Anpflanzungen sind daher unbedingt zu vermeiden.
  • Mit Trolleys und Golfcars nicht durch Heideflächen fahren.

HINWEIS

  • Gesamtlänge der Spielbahn vom Vermessungspunkt bis Mitte Grün. Entfernungsmarkierungen zur Grünmitte, 100 m seitlicher roter Pfahl, weißer Pfahl 150 m, blauer Pfahl 200 m.

HAFTUNG

  • Die Benutzung sämtlicher Einrichtungen der Golfanlage erfolgt auf eigene Gefahr des Benutzenden. Der EGC Elmpter Wald e.V. haftet für keinerlei Sach­- bzw. Personenschäden. Eine Haftung für Verlust und Diebstahl von Eigentum ist ausdrücklich ausgeschlossen.
Mitglieder