Aktuelles Wetter Aktuelles Wetter Öffnungszeiten Öffnungszeiten Startzeiten/Termine Startzeiten/Termine
+49 2163-4996131
Close Modal
Der Club
Monday, 17 June 2024
Golfplatz
Geöffnet
Grüns
GEÖFFNET
Driving Range
Geöffnet
E-Carts
Erlaubt

Historie

Royal Air Force Germany Golf Club Bruggen

Royal Air Force Germany Golf Club BruggenDer Golfplatz liegt auf einem ehemaligen Militärgelände, das der Royal Air Force (RAF) in Jahren von 1953 bis 2001 als wichtige Basis in Deutschland diente. Die Kaserne inklusive Flugplatz wurde in außergewöhnlich kurzer Zeit von Februar 1952 bis Juli 1953 errichtet und benannt nach der Gemeinde Brüggen, da dort die nächstgelegene Eisenbahnstation war.

Zur Infrastruktur einer britischen Luftwaffenbasis gehört selbstverständlich auch eine Golfanlage. Mit dem Bau wurde im August 1954 begonnen und schon am 9.5.1955 wurde der Golfplatz eröffnet. Den ersten Abschlag schlug Marshal of the Air Force, Sir William Dickson. Bereits am 29.10.1955 wurde das erste Clubhaus, eine Holzkonstruktion, eingeweiht. Im Jahre 1987 wurde es erweitert und modernisiert. Es dient bis heute Mitgliedern und Gästen mit dem typisch “britischen Ambiente” als Club- und Versammlungsort.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands entschied die Royal Air Force, ihre Präsenz in Deutschland zu halbieren, für den Standort in Elmpt bedeutete diese Ankündigung das Aus. 2001 wurden die letzten Tornado-Staffeln abgezogen.

 

West Rhine Golf Club

West Rhine Golf ClubDa die Royal Air Force nunmehr keine weitere Verwendung für den ehemaligen Fliegerhorst „RAF Brüggen“ hatte, wurde die Basis am 28. Februar 2002 an die British Army übergeben. Im Jahr 2002 wurde das Areal dann von „RAF Brüggen“ in „Javelin Barracks“ umbenannt und wurde seitdem von Fernmeldeeinheiten benutzt.

Der Golfclub nannte sich nun West Rhine Golf Club (WRGC) und wurde als eine Sozialeinrichtung der British Forces Germany fortgeführt.

Nach der Ankündigung des britischen Verteidigungsministeriums im Jahre 2010 den Standort Niederkrüchten Elmpt aufzugeben, vereinbarte der britische Armeeclub und der neu gegründete Europäische Golfclub Elmpter Wald e.V. (EGCEW) eine britisch-deutsche Golf-Allianz, um den Course auch nach dem Abzug des Militärs zu erhalten. Der EGCEW erhielt ein vertraglich gesichertes Mitbenutzungsrecht und wurde im Jahre 2011 Mitglied im Deutschen Golf Verband.

Am 1.6.2015 übergab der WRGC im Rahmen einer Betriebsübergabe das Management der Golfanlage an den EGCEW. Mit der Rückgabe des Militärgeländes am 13.11.2015 an die Bundesrepublik Deutschland begann für den Golfclub ein langfristiger Pachtvertrag mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Europäischer Golfclub Elmpter Wald e.V.

gegründet 1954 als:

Royal Air Force Golfclub Bruggen

 

 

 

Selbstverständnis und Zielvorstellungen

Eine Grundsatzerklärung

Wir verstehen uns als den „etwas anderen Golfclub“.

Wir wollen Sport und Entspannung für möglichst viele Menschen aller Altersstufen

  • in einem bürgernahen-sozialen Umfeld,
  • mit einem ökologisch-naturschutzorientierten Hintergrund
  • und einer deutlich europa-freundlich motivierten Zielrichtung.

Dies geschieht im Einklang mit allen Parteien und der Verwaltung der Gemeinde Niederkrüchten, des Kreises Viersen, mit Unterstützung der Biologischen Station Krickenbecker Seen sowie des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), die unsere ständigen Berater im Natur- und Landschaftsschutz sind, wie auch der NABU- Landesvorsitzende Josef Tumbrink bei einem Besuch des Golfgeländes im Elmpter Wald zusagte.

Im Einzelnen heißt das:

Wir wollen Golf spielen in der britischen Tradition als Volkssport, – also für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Region, – und zwar zu möglichst niedrigen, erschwinglichen Kosten.

Golf ist einfach zu schön, um es wie in früheren Zeiten fast ausschließlich wenigen Privilegierten und Wohlhabenden zu überlassen!

Die ökologisch einzigartige Vielfalt von Fauna und Flora unserer Golfanlage werden wir in der weithin fast unberührten Naturlandschaft des Elmpter Waldes, in der man noch „die Stille hören“ kann, mit Sorgfalt erhalten und pflegen…

und die von den britischen Soldaten begründete Internationalität unseres Clubs auf einer anderen, nichtmilitärischen Ebene nachdrücklich und engagiert weiterführen.

Wir verstehen dies bewusst als einen  – wenn auch kleinen –   europa-politischen  Beitrag auf dem Gebiet des Sports in unserer grenznahen Region im Sinne des europäischen  Zusammenwachsens eng benachbarter Völker gerade in einer augenblicklich politisch brisanten Zeit. Deshalb haben wir uns auch den Namen Europäischer Golfclub Elmpter Wald gegeben. Bei uns spielen bereits seit 1954  Briten, Niederländer, Belgier, Franzosen, Italiener, Deutsche und Gäste aus Amerika und Kanada friedlich miteinander Golf.  Wenn auch die britischen Soldaten im Jahr 2015 den Standort Elmpt aufgegeben haben, soll doch für alle Golfspieler*innen, die auch zukünftig hier auf den schnellen  Fairways ihre weißen Bälle spielen, dieser einzigartig schöne Platz im Herzen des Elmpter Waldes die britische Tradition der Begründer bewahren.

Ein besonderer Ausdruck des europa-politischen Engagements ist unser  Partnerschaftsvertrag mit dem niederländischen Golfclub „de Golfhorst America“, den wir noch weiter vertiefen wollen, ebenso  besondere Beziehungen zu den Golfclubs „De Peelse“ und „Geisteren“.

Nicht zuletzt gilt Mitgliedern und Gästen der Erhalt unseres alten, traditionsreichen Wald-Heide-Golfplatzes, der so in dieser ganz speziellen Eigenart auch der einzige in Deutschland ist, in seiner noch vorhandenen  Stille und Ursprünglichkeit als ein idealer Ort der Erholung, ganz besonders für in der heutigen Zeit zunehmend stressgeplagte Menschen. Er lädt zudem zu Begegnungen mit Gleichgesinnten  bei Sport und Freizeitgestaltung ein. Der freundschaftliche Umgang miteinander soll dabei ein unverzichtbares Markenzeichen im Club bleiben.

Die Gemeinde Niederkrüchten hat dies ebenso erkannt. Für sie ist der Golfsport im Elmpter Wald von hohem Interesse in ihren Bemühungen um einen wachsenden sanften Tourismus und der Schaffung von anspruchsvollen Anreizen für ihre Besucher und Gäste.

Dr. Helmut Küster (Präsident 2006 – 2017)
Ehrenpräsident

*Verfasst Juni 2006

*Aktualisiert  Januar 2016